Bergheimer Jugendtreff könnte schon bald Realität werden

Krämer und Thalmann arbeiten an der Umsetzung

Der von FDP und CDU vereinbarte und am 12.10.2009 unterzeichnete Koalitionsvertrag sieht unter anderem im Bereich Jugendhilfe den Punkt  „Schaffung von offenen Angeboten für Jugendliche im Bereich Bergheim-Krausacker“ vor. Dies bedeutet nichts anderes als die Schaffung eines Jugendtreffs.

Bereits vor einigen Monaten hatten sich der Vorsitzende der Jungen Liberalen (JuLis), Markus Krämer, und der zukünftige Fraktionsvorsitzende Sebastian Thalmann mit diesem Thema auseinandergesetzt. Seitdem haben sie an mehreren Treffen teilgenommen, bei denen es zunächst um die Notwendigkeit ging und später über die genauere Ausgestaltung einer solchen Jugendeinrichtung diskutiert wurde. In dieser Zeit wurden auch unterschiedliche Einrichtungen besucht, um die dort gemachten Erfahrungen in Troisdorf nutzen zu können.

Bereits am 29.06.2009 hatte die FDP-Fraktion sich bei der Stadt nach einem entsprechenden Grundstück am Neubaugebiet „Krausacker“ für die Einrichtung erkundigt. Die Stadt Troisdorf hat bereits eine Freifläche für die Einrichtung ins Auge gefasst, die im städtischen Eigentum steht.

„Wir freuen uns, dass wir uns mit dem Koalitionspartner auf eine Linie einigen konnten und einen potentiellen Standort am Rande der Wohnbebauung und nicht mitten im Siedlungsgebiet, wie es an der Bergheimer Schule praktiziert werden sollte, gefunden haben“, so Markus Krämer, Vorsitzender der JuLis Troisdorf. „Das Angebot für Jugendliche lässt bislang leider zu wünschen übrig.“

Sebastian Thalmann, Stadtverordneter und zukünftiger Fraktionsvorsitzender ergänzt: „Die Kinder, die mit ihren Eltern in den „Krausacker“ gezogen sind, sind älter geworden und da reicht ein gut ausgestatteter Spielplatz natürlich nicht aus. Deshalb müssen andere, attraktive Angebote geschaffen werden, wo sie ihre Freizeit verbringen können.“