Liberale Zitate

Wer nicht mit der Zeit geht,

muß mit der Zeit gehen.

Hans-Dietrich Genscher


Ich wüßte nicht, daß irgendeine Gemeinschaft das Recht hat, eine andere zur Zivilisation zu zwingen. Solange die Opfer eines schlechten Gesetzes nicht den Beistand anderer Gemeinschaften anrufen, kann ich nicht zugeben, daß gänzlich Unbeteiligte herkommen und verlangen, daß einem Zustande, mit dem alle direkt Beteiligten zufrieden zu sein scheinen, ein Ende gesetzt werde, bloß weil er Leuten, die einige tausend Meilen entfernt leben und die nichts damit zu schaffen haben, ein Skandal ist.

John Stuart Mill: Über die Freiheit, 1859


Wer glaubt, dass die Solidarität an der Höhe des Solidaritätszuschlages gemessen wird, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten.

Cornelia Piper


Wenn es nach den Grünen gegangen wäre, bestünde das Handy immer noch aus zwei mit einer Kordel verbundenen Joghurtbechern.

Guido Westerwelle


Wenn man Herrn Gauweiler und die CSU zum Thema Aids hört, hat man den Eindruck, dass für sie Kondome unter ein Vermummungsverbot gehören.

Guido Westerwelle


Die Kultusministerkonferenz zum Handeln aufzufordern, ist, als ob man einem Flusspferd befiehlt, einen Baum zu erklimmen.

Ulrike Flach, Vorsitzende des Bildungsausschusses im Deutschen Bundestag


Wenn Oskar Lafontaine sich als Erfinder der deutschen Einheit ausgibt, dann kann man auch König Herodes zum Erfinder des Kinderschutzbundes erklären.

Otto Graf Lambsdorff


Was wir brauchen, ist eine Politik, die aufgeschlossen ist für neue Entwicklungen, für Wandel, die sich aber auch den Blick für das Mögliche bewahrt.
Eine Politik ferner, die sich bewußt ist, dass die Leistungsfähigkeit unserer Demokratie nur aufrechterhalten werden kann, wenn wir die Entfaltungsmöglichkeiten, den Leistungswillen und das Verantwortungsbewußtsein des Einzelnen nicht ersticken durch Bürokratie, Gleichmacherei und anonymen Kollektivismus.
Wir brauchen mit einen Wort, eine liberale Politik.

Hans-Dietrich Genscher


Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln.

Alexander von Humbold


Ein Mensch der nicht mehr lernen kann, sollte eigentlich sterben.

Talmud


Häßlich ist das Mädel, aber geheiratet muß es doch werden.

Ein damals führender Liberaler über Bayerns Sonderrechte bei der deutschen Reichsgründung von 1871


Wir sind außen nur so stark, wie wir es nach innen sind

Willy Brandt (27. März 1965)


Es hat keinen Sinn, vom Interesse der Gemeinschaft zu sprechen, ohne zu wissen, was das Interessee des Individuums ist.

Jeremy Bentham (1789)


Dumont ist eben ein gemäßigter Liberaler, wie es alle vernünftigen Leute sind und sein sollen und wie ich selber es bin und in welchem Sinne zu wirken ich während eines langen Lebens mich bemüht habe. Der wahre Liberale sucht mit den Mitteln, die ihm Gebote stehen, so viel Gutes zu bewirken, als er nur immer kann; aber er hütet sich, die oft unvermeidlichen Mängel sogleich mit Feuer und Schwert vertilgen zu wollen. Er ist bemüht, durch ein kluges Fortschreiten die öffentlichen Gebrechen nach und nach zu verdrängen, ohne durch gewaltsame Maßregeln zugleich ebenso viel Gutes mit zu verderben. Er begnügt sich in dieser steht unvollkommenen Welt so lange mit dem Guten, bis ihn, das Bessere zu erreichen, Zeit und Umstände begünstigen.

Goethe zu Johann Peter Eckermann am Mittwoch, den 3. Februar 1830


Unsere Trümpfe stechen. - FDP -

Der passionierte Skatspieler Wolfgang Mischnick verschenkte Karten mit dieser Aufschrift in Moskau.