Junge Liberale setzen auf Neuanfang

Heidelberg, 24. Juni 2011. „Wir sind wieder da“. Mit dieser Nachricht meldeten sich in der vergangenen Woche die Jungen Liberalen im Rhein-Neckar-Kreis zurück auf der politischen Bühne. Auf ihrer ordentlichen Kreismitgliederversammlung im Restaurant "Palmbräu Gasse" in Heidelberg, wählten die anwesenden Mitglieder die 24-jährige Jurastudentin Julia Raab aus Hirschberg einstimmig zur neuen Kreisvorsitzenden. Gemeinsam will man künftig mit viel Engagement junge Menschen von liberaler Politik begeistern. Mit dem fast zeitgleichen Wechsel an der Bundesspitze der FDP hat man sich einen guten Zeitpunkt für den Neubeginn ausgesucht. „In der Alltagsarbeit werden nicht nur Erfolg und Spaß, sondern auch harte inhaltliche Arbeit auf uns warten“ unterstrich Julia Raab in Ihrem ersten Grußwort als Vorsitzende "doch als Team können wir es schaffen". Die letzten Monate waren auch für Mitglieder der Jungen Liberalen keine leichte Zeit. Die gut besuchte Mitgliederversammlung und die neuen Mitglieder im Vorstand spiegeln allerdings die Motivation wieder, dass sich immer noch junge Menschen für Freiheit, Toleranz und Eigenverantwortung einsetzen wollen. Die weiteren Wahlen des Kreisvorstandes ergaben folgendes Ergebnis: Zur stellvertretenden Kreisvorsitzenden für Finanzen wurde Justina Rupp (Weinheim-Lützelsachsen) gewählt. Zum stv. Vorsitzender für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wählten die Mitglieder Andreas Scheurig (Haßmersheim/Neckar-Odenwald-Kreis). Stv. Vorsitzender für Programmatik ist Matthias Kühlwein (Weinheim-Lützelsachsen) und stv. Vorsitzender für Organisation Thorsten Link (Oftersheim). Die Kandidaten konnten sich allesamt über ein einstimmiges Ergebnis freuen. Mit dem neuen Vorstand starten die Jungen Liberalen Rhein-Neckar in ein spannendes Jahr. Julia Raab freute sich über das große Vertrauen: „Wir wollen die Jungen Liberalen weiter nach vorne bringen. Wir werden uns im kommenden Jahr verstärkt um die Mitgliedergewinnung kümmern. Ebenfalls werden wir die FDP Rhein-Neckar weiterhin unterstützen.“ Gemeinsam hat sich der neue Vorstand viel vorgenommen: Der bisherige Stand an Veranstaltungen und Aktionen soll qualitativ ausgebaut werden. Zudem sollen vor allem jüngere Mitglieder gewonnen werden und neue inhaltliche Akzente gesetzt werden. „Wir sind jetzt sehr gut aufgestellt und können die JuLis nicht nur programmatisch, sondern auch durch öffentlichkeitswirksame Aktionen im Kreis noch bekannter machen“ ergänzte Justina Rupp. Auf der Mitgliederversammlung wurden zudem erste Eckpunkte einer neuen inhaltlichen Ausrichtung beschlossen, um die programmatische Arbeit vor Ort weiter voranzubringen und aktuelle Themen zu behandeln. Obwohl die FDP seit der letzten Bundestagswahl enorm an Zustimmung verloren hat, sind die liberalen Grundwerte, welche die JuLis als Jugendorganisation konsequent vertreten, gerade für engagierte junge Menschen weiterhin von Bedeutung – daran können auch Umfragewerte und Landtagswahlergebnisse nichts ändern. Das außergewöhnlich gute Ergebnis aller Kandidaten belegt, dass die Jungen Liberalen im Rhein-Neckar-Kreis geschlossen auftreten und dass der Vorstand mit voller Unterstützung seiner Mitglieder die vor ihm liegenden Aufgaben angehen kann. Das Signal des Aufbruchs ist gesendet, ab heute kann man mit den JuLis wieder rechnen.