Aktuelle Meldungen

Zurück zur Nachrichtenliste

Fahrbahnen kennzeichnen: JuLis für bessere Übersichtlichkeit an der Liebigstraße
Veröffentlicht am 15.06.2015 um 21:34 Uhr

Osnabrück. Die Jungen Liberalen Osnabrück-Stadt plädieren für eine bessere Kennzeichnung der Fahrbahnen im nördlichen Bereich des Osnabrücker Wallrings.

Konkret geht es den JuLis um Kraftfahrer, die über den Erich- Maria-Remarque-Ring vom Hasetor in Richtung Hauptbahnhof fahren und an der Unterführung Liebigstraße in Richtung Nonnenpfad/Liebigstraße fahren. Von den zwei Abbieger- Spuren, die am Wall nach links gehen, führt eine auf der Liebigstraße geradeaus in Richtung Nonnenpfad/Knollstraße, die andere rechts in Richtung Liebigstraße/Bohmter Straße. "Abbiegern ist dabei oft nicht klar, dass ein Spurwechsel beim Abbiegen gerade in Stoßzeiten schwer bis kaum möglich ist, wenn man sich vorher nicht richtig eingeordnet hat. Es kommt zum Teil zu haarsträubenden Lenkmanövern. Nicht selten weichen Fahrzeuge kurzentschlossen von der linken in die rechte Linksabbiegerspur aus und queren dabei den Radweg unter der Brücke. Das ist zwar legal, aber insbesondere für Radfahrer ziemlich gefährlich", so Eduard Mackert, Kreisvorsitzender der JuLis.

Er plädiert dafür, vor der Ampel auf die linke Abbiegerspur die Fahrbahnmarkierung "Nonnepfad" oder "Knollstraße" zu schreiben, auf die rechte Linksabbiegerspur hingegen "Liebigstraße", "Bohmter Straße", "Halle Gartlage" oder "Stadion". "Das würde Irritationen und Unfälle vermeiden. Insbesondere für auswärtige Autofahrer wäre der Straßenverlauf damit transparenter", so Mackert. Bisher sind am Ring "AMEOS Klinikum Osnabrück" und "Stadion"/"Halle Gartlage" zwar für Linksabbieger ausgeschildert, jedoch ohne einen Hinweis auf die jeweils erforderliche Fahrspur.

 

Ebenso verhält es sich an der Kreuzung, wenn man aus Richtung Bohmter Straße auf die Liebigstraße einfährt und links auf den Wall abbiegen möchte. Die rechte der beiden Linksabbiegerspuren führt in Richtung "Altstadtbahnhof", "Hasetorwall" und "Hansastraße", die linke Linksabbiegerspur in Richtung "Berliner Platz" und "Hauptbahnhof".

Aufgrund der Fahrbahnteilung durch eine Insel ist ein Spurwechsel beim Abbiegen nicht mehr möglich. "Eine Kennzeichnung der Spuren würde die Verkehrssicherheit erhöhen. Den Fachdienst Verkehrsplanung der Stadt bitten wir daher um Prüfung unseres Vorschlags. Dieser ließe sich in Rahmen der Bauphasen der kommenden Monate sicherlich umsetzen", so der Kreisvorsitzende der JuLis abschließend.

Zurück zur Nachrichtenliste