Aktuelle Meldungen

Zurück zur Nachrichtenliste

Lob für die Stadt Osnabrück: JuLis begrüßen “Nein” zum autofreien Tag
Veröffentlicht am 21.09.2012 um 15:04 Uhr

Die Jungen Liberalen Osnabrück-Stadt (JuLis) begrüßen die Nichtbeteiligung der Stadt Osnabrück am europaweiten autofreien Aktionstag. Die JuLis lehnen den Aktionstag im Gegensatz zur Positionierung der Stadtverwaltung jedoch nicht primär aus finanziellen Gründen ab: „Jeder Mensch muss selbst entscheiden, wann er aus welchen Gründen welches Verkehrsmittel wählt. Dafür sind ausgewogene Informationen sinnvoll, jedoch keine aktionistischen Sperrungen ganzer Städte. Wir setzen auf den aufgeklärten Bürger und nicht auf die generelle Verteufelung des motorisierten Individualverkehrs.“, so die Kreisvorsitzende der Jungen Liberalen, Kerstin Melles, die entsprechende Tendenzen aber immer wieder aus Richtung der Grünen wahrnimmt. Sie fügt an: „Die Menschen wissen doch am besten selbst, wann Sie das Auto oder den Bus benutzen und wann nicht.“

 

LinkArtikel aus der Neuen Osnabrücker Zeitung vom 22.09.2012

 

Ein zweites Problem ergibt sich für die JuLis im laufendem Jahr: „Der 22. September ist in diesem Jahr ein Samstag und damit einer der umsatzstarken Tage für den Handel in unserer Stadt. Eine Aussperrung aller Autos und Busse würde zu erheblichen Einnahmeausfällen für die Osnabrücker Geschäfte führen. Das kann niemand wollen, denn wer den Handel schädigt, der schädigt die Beschäftigten und blockiert Einnahmen für die Kommunen. Es ist daher richtig, dass Osnabrück sich nicht am autofreien Aktionstag beteiligt“, meint Melles abschließend.

 

Zurück zur Nachrichtenliste