Presse

Zurück zur Nachrichtenliste

80. Landeskongress der Jungen Liberalen NRW
Veröffentlicht am 14.10.2013 um 18:34 Uhr

Schlechte Laune? Für Junge Liberale ein Fremdwort.

Am Wochenende fand der 80. Landeskongress der Jungen Liberalen NRW in Lünen statt. Im Schatten der katastrophalen Wahlniederlage der FDP hat man einige hängenden Köpfe erwartet. Doch keine Spur von Depression und Missmut.

Die Jungen Liberalen zeigten sich gewohnt optimistisch und bis in die Haarspitzen motiviert. Auf dem Podium ging es während der Beratung des europapolitischen Grundsatzprogramms „Freiheit in Einheit“ durchaus kontrovers zur Sache, doch bei einer Sache waren sich alle JuLis einig.

Die fatale Niederlage der FDP bietet gleichzeitig neue Chancen und Möglichkeiten. Diese gilt es nun zu nutzen.

Doch die Zukunft der FDP war nicht das einige Thema auf der Tagesordnung. Neben dem Grundsatzprogramm des Landesvorstandes standen noch Wahlen an. Es galt einen Spitzenkandidaten für die kommende Europawahl und den Landschaftsverbänden Rheinland und Westfalen-Lippe zu finden.

Der Landeskongress hat sich für folgende Spitzenkandidaten entschieden:

Alexander Plahr für die Europawahl

Philip Schmidtke-Mönkediek für den LWL

Sebastian Stachelhaus für den LVR

Wir gratulieren den Kandidaten und wünschen viel Erfolg!

Zum Schluss möchten wir uns ganz herzlich bei allen Organisatoren bedanken. Wir haben uns sehr wohl gefühlt und freuen uns schon auf den nächsten Landeskongress.

Zurück zur Nachrichtenliste