Aktionen

Unser Kampf für eine liberale Sperrzeitenregelung

Wie Ihr als junge Menschen bestimmt bereits wisst, kann man gerade in Regensburg sehr viele Bars, Kneipen und Clubs besuchen. Die Attraktivität der Stadt auf Jugendliche, Besucher und insbesondere Studenten, wird entscheidend durch die Vielfalt an Ausgehmöglichkeiten bestimmt.

Dennoch gibt es in Regensburg eine Sperrzeitenregelung, die es den Wirten und Betreibern nicht erlaubt, frei über die Öffnungszeiten zu entscheiden. Wir sprechen uns deutlich gegen eine, von Seiten der Kommune vorgegebene, Reglementierung aus. Das Argument, betrunkene Jugendliche würden durch die Abschaffung der Sperrstunde in Regensburg nachts noch später und störender durch die Altstadt ziehen, hat für uns keinen Halt schon lange nicht, um Sperrzeitenregelungen zu legitimieren. Wir sind vielmehr der Ansicht, dass sowohl den Wirten und Betreibern als auch den Besuchern die Freiheit gelassen werden sollte, selbst zu entscheiden, wann Schluss ist und wann nicht. Die Kommune sollte dabei  Vertrauen in ihre Bürger aufbringen und nicht generalisierend Einzelgeschehnisse im populistisch, verbalen Dauerloop auf die Wähler und insbesondere die Jungendlichen in unserer Stadt projezieren. Deshalb forderten und fordern wir noch heute:

 

"DIE ABSCHAFFUNG DER SPERRSTUNDE IN REGENSBURG"

Informationsfahrt nach Berlin

Vom 3.-6. Juni haben haben einige JuLis aus Regensburg an der Abgeordnetenfahrt ( MdB Horst Meierhofer ) nach Berlin teilgenommen.
Dort haben wir viele Informationen und Einblicke  über Berlin aus architektonischer sowie politischer Sicht erhalten.
Von Ministerien, Ausstellungen, einer Stadtführung bis hin zum Bundestag wurde uns ein vielfältiges Programm geboten, das durch einige Informationsgespräche kaum Fragen unbeantwortet ließ.
Des weiteren erfuhren wir sehr viel über die Aufgaben und Pflichten eines Abgeordneten.
Hier einige Fotos.