Jobpate

GEMEINSAM GEGEN JUGENDARBEITSLOSIGKEIT

Der Übergang von der Schule ins Berufsleben erweist sich für manche Schulabgängerinnen und -abgänger als Hindernis.

In vielen Gesprächen mit ausbildenden Betrieben haben wir erfahren, dass bei Ausbildenden teilweise die Voraussetzungen für den Beruf nicht gegeben seien. Aus diesem Grund regen wir an, Jobpaten zu suchen, die die Jugendlichen bei dem schwierigen Übergang von der Schule in den Arbeitsalltag unterstützen.

Es gilt, aktive und ehemalige Führungskräfte und Personalprofis zu gewinnen, die ehrenamtlich als Jobpaten für Arbeitssuchende Jugendliche übernehmen. Aufgabe der Jobpaten ist, die Arbeitssuchenden zu beraten sowie persönlich auf Ihrem Weg in die Arbeitswelt zu begleiten. Sachkompetenz, Kontakte in die Wirtschaft, Erfahrungen im Personalbereich - all dies können Führungskräfte in einer Beratung Arbeitssuchenden einbringen. Sie helfen bei der Zielfindung, der Bewerbung und schalten sich aktiv in den Vermittlungsprozess (vielleicht durch persönliche Beziehungen) ein.

Ziel unseres Vorhabens soll es sein, dass Jugendlichen der Jobeinstieg erleichtert wird, bestenfalls werben die Jobpaten bei Unternehmen zusätzliche Ausbildungsplätze ein und unterstützen angehende Auszubildende bei der Berufswahl. Oder sie fördern speziell Jugendliche, die nicht so gute Noten vorweisen können.

Wir suchen qualifizierte Führungskräfte aus Industrie, Wirtschaft, Handel, Verwaltung und Kultur, die ihre Kontakte und Sachkompetenz in die Beratung von Arbeitsuchenden einbringen.